• "Ein zauberhafter Klavierabend"

    Presse | Aktuell    Weiterlesen
  • Konzerte

    Konzerte | Termine    Weiterlesen
  • "Liebe auf den ersten Ton"

    Interview | Klänge, die mitten ins Herz treffen    Weiterlesen


Jutta Rieping

 

ausgezeichnet als „Kultur-und Kreativpilotin Deutschland“, hat sich durch ihre leidenschaftliche Neugier auf spannende Klänge und der Suche nach neuen Ausdrucksformen und Gestaltungsideen ein unverkennbares Format in der Riege der jungen Pianistengeneration erspielt.

Ausgebildet an der Franz Liszt Hochschule in Weimar und am Mozarteum in Salzburg, verbindet sie die klassische Musiktradition mit Avantgarde, Minimal Music und Filmmusik und lotet so die Kunst und Architektur des Klavierabends neu aus. Die Musikerin performt neben Bach und Chopin auch visionäre Komponisten wie Fazil Say, Lera Auerbach und Karl Jenkins. Auf der Bühne entsteht ein Dialog zwischen Vergangenheit und Gegenwart, eine Schnittstelle aus vertrauten wie überraschenden Klängen, die neue Horizonte schafft. Genau diese Offenheit begeistert nicht nur die Klassikfans, sondern auch Menschen mit den unterschiedlichsten Hörgewohnheiten. Eine abenteuerlustige wie berührende Musik für offene Ohren und empfangsbereite Sinne.

„Bemerkenswert ihr einerseits von Zartheit und tiefer Intensität geprägter Klang, andererseits ihre erfrischende virtuose Leichtigkeit“ beschreibt die Presse das Spiel von Jutta Rieping, die als Solistin und Kammermusikerin erfolgreich Konzerte in Europa und Asien gibt, in Konzerthäusern, Clubs und auf Festivals, wie beim Schleswig-Holstein Musik Festival, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Beethovenfest Bonn, Center Hall Tokyo, Wiener Konzerthaus und dem Techno-Club Berghain Berlin. Ihre Auftritte wurden u.a. vom WDR, NDR, SWR, BR und Deutschlandfunk ausgestrahlt.

Im Jahr 2009 legte sie eine CD Einspielung von Chopins Préludes op. 28 vor, mit der sie ihren Ruf als exzellente Chopin-Interpretin festigte. Im Jahr 2010 folgte die CD „Downtown Illusions“ beim Label Ars Produktion mit dem Ensemble Spark, dem Rieping von 2009 angehörte und das sie 2011 entschied zu verlassen. Das Album gewann den ECHO-Preis in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“.

„Klassische Musik ist für mich nichts, was man wie einen Ritus zelebrieren sollte, sondern sie hängt mit unserem Leben zusammen, sie hat eine Wirkung. Musik ist Emotion, Musik ist Kommunikation und Musik macht unsere Welt hörbar“ äußert Jutta Rieping jüngst in einem Interview und bringt frischen Wind in den Klavierabend frei nach ihrem Credo:

 

„Zum Fliegen brauche ich nur einen Flügel.“